Sound

JAHRGANG 76

Orginal-Ton Hörspiel- 45 Min.

„Jahrgang 76“ handelt von drei Menschen der zweiten Generation türkischer Immigranten, die 1976 in Berlin-Kreuzberg im Urban Krankenhaus geboren sind. Ayhan, Figen und Bilge beschreiben in „Jahrgang 76“ ihr Verhältnis zum eigenen Geburtsort Berlin, so wie zum Herkunftsland ihrer Eltern, der Türkei. Sie haben unterschiedliche Haltungen und Ansichten zu Identität, Heimat und Sprache. Ayhan fühlt sich immer als Ausländer. Er erzählt davon, wie sehr dieses Gefühl Ausländer zu sein, ein Anderer, sein Leben geprägt hat, ihn gefangen hält. Figen hat scheinbar keine Fragen zu ihrer Identität, doch sterben möchte sie in der Türkei. Bilge sieht sich selber als Berliner und hat ein Problem mit dem Umgang der Deutschen mit seinen Eltern.
Ayhan, Figen und Bilge erzählen abwechselnd über ihre Erlebnisse und Eindrücke. Der Zuhörer kann ihren Erzählungen folgen und erfährt in einer besonderen Nähe, wie die Lebensrealität und das Gefühl dieser drei Menschen aussieht. Jeder auf seine eigene Weise. Dabei geht es nicht darum ihnen in allem was sie erzählen zuzustimmen, vielmehr kann der Zuhörer einen anderen Zugang zu den Gedanken von jungen Menschen dieser Generation erhalten und möglicherweise bestimmte Gefühle verstehen.

Regie Buch Schnitt Serpil Turhan
Tonbearbeitung Andreas Drechsel
Produktion Hochschule für Gestaltung Karlsruhe

Ursendung 13.09.2010, Deutschlandradio Kultur

Wettbewerbsbeitrag beim Hörspielsommer Leipzig 2009
04.04.2011, WDR